23.10.2012: San Francisco

Für unser Frühstück gehen wir nur noch ins Jin’s Cafe. Das wird von einer kleinen Chinesen Familie geführt. So süss die Beiden. Und die Herdplatte reicht gerade einmal aus für zwei Portionen Rührei. Der Speck muss vorher gebraten werden. Dementsprechend geht es hier ein bisschen länger bis alle satt sind, dafür ist aber alles immer frisch zubereitet und erst noch echt lecker. Was will man mehr??

Danach eroberten wir wieder die Cable Cars. Leider hat es auf dem, welches wir benötigen kein Platz. Also nehmer wir das andere und steigen um. Leider habe ich nicht aufgepasst und sind so zu weit gefahren. Egal, aussteigen und umsteigen und zurück. Danach ins richtige für die Lombard Street. Das ist die kurvigste Strasse, die ich jemals gesehen habe 😀 Auf einer Länge von etwa 100 Meter gibt es 8 Haarnadelkurven 😀 Das Gefälle beträgt ca. 20%. Echt steil das ganze…

Danach gingen wir zur nächsten Cable Car und alles wider hoch 😀 Das Ding ist einfach toll. Im Cable Car Museum machten wir uns über die Technik schlau und konnten sie gleich bestaunen. Im Depot sind die Antriebe, welche die vier Kabels antreiben und in alle Himmelsrichtung verteilen. Alles sichtbar. Toll gemacht.

Danach gingen wir noch schnell im Alamo Square, die viktorianischen Häuschen besichtigen. Dafür sind wir mit der Street Car bis ans Ende gefahren. Dort sass in einem Strassencafe ein nackter Mann. Nur ein Sonnenhut und Schuhe hatte er an… Danach mussten wir noch Bus fahren. Aber die Cable Cars machen definitiv mehr Spass 😀

Der letzte Abend verbrachten wir im Ruth’s Chris Steackhouse und haben es uns so richtig gut gehen lassen.

P.s. wir haben noch die nächsten Ferien gebucht 😀 Finnland wir kommen (nur so am Rande 😉 )

   Send article as PDF