19.10.2012: Trukee to Williams

Vom heutigen Tag darf ich euch berichten, obwohl ich die halbe Zeit hinten im Auto geschlafen habe 😉 Aber damit sich der Schreibtstil nicht verändert, liegt der Eintrag doch bei mir 😀

Von Truckee aus gelangten wir in den Tahoe National Forest. Von dort aus direkt in den Plumas National Forest. Hier herrschen wunderschöne Herbstfarben, obwohl doch das meiste aus Tannenbäumen und ähnlichem besteht. Aber nicht nur wir schlängeln uns hier durch, sondern auch ein Fluss und die Eisenbahn. Aber leider will sich im Moment kein Zug blicken lassen. Frecheit 😉 Aber dann zum Glück doch noch. Und was für einer… Ein Güterzug mit 6 Dieselloks. Diesen bei der Kehrschlaufe zu sehen, wäre noch spannender gewesen.

Nach der Talfahrt durch die Forest, sind wir in einer flachen Ebene gelandet. Hier wird allerlei angeplanzt. Wir sahen Reisfelder, Äpfelplantagen und Bäume, die wir nicht einzuordnen wussten. Aber ohne Bewässerungsanlagen geht hier überhaupt nichts.

Nach dem wir in den letzten Tagen, eher Junk Food gegessen haben, wollten wir wieder einmal was frisches und eher gesundes. Wir fanden einen extrem leckeren Italiener. Für Martin gab es das obligate Prime Rib, Paps hatte Filet Medallion mit Pilzi und Gorgonzolasauce mit Pasta (und Sauce Bolognese) und für mich gabs Scampi mit Ravioli. Das obligate Schlachtermesser erhielt auch Papi für sein Filet. Das Knoblauchbrot wurde mit feingeschnittenem Knoblauch belegt. Höllisch. Ich will gar nicht wissen, wie wir für die Aussenstehenden gerochen haben. 😀

   Send article as PDF