10.10.2012: Panguitch to Torrey

Es wird Zeit den Pullover auszupacken. Langsam spüren auch wir die Herbsttemperaturen. brrr…

Wir fuhren heute in den Bryce Canyon. Zuerst denkst du, ach menno, schon wider nur Wald. Das sieht eher aus wie ein National Forest und nicht wie ein spektakulären Canyon aber dan… BAMMM… schaust da du mal auf der linken Seite runter und wow. Da sind diese roten Türmchen und geben ein wunderschönes Bild ab.

Danach fuhren wir weiter durch den National Forest (der ist rund um den Canyon 😉 ) und durch den Grand Staircase Escalante National Monument. Was wir absolut nicht realisierten, wir sind wider auf knapp 3000 Meter über Meer. Es fehlten nur noch 83 Meter 🙁 Darum auch der Pullover, hier ist es echt kalt. Der Blick von hier oben ist unglaublich. Weit hinten, in der Ferne, gibt es die roten Berge mit abgeschnittener Spitze. Rote Plateaus. Irgendwann kommen die Tannenwälder dazu und auf einmal ist hier, wo wir stehen, lauter Birken die ihr Laub verlieren. Auf 2917 Meter über Meer. Hier Birken???? Ja wirklich, wir sind umzingelt.

Fährst du aber weiter runter, kommen nur noch Tannen. Keine Laubbäume mehr, nur Nadelbäume. Und dann, wider die roten Felsen und auf einmal sind diese alle weiss. Mal mit Gestrüpp und anderswo wider gar nichts. Und auf einmal geht es links und rechts der Strasse etwa 100 Meter s’Loch derab 🙂

Wisst ihr was? Es ist echt einfach unglaublich…

Die Nacht verbringen wir irgendwo in nirgendwo und treffen sogar noch Schweizer im Restaurant an.

   Send article as PDF